Ulla Schmidt und Sylvia Lehmann besuchen Zeesener Werkstatt für Menschen mit Behinderungen

Gesprächsrunde zum Bundesteilhabegesetz (BTHG)

Ulla Schmidt, Vizepräsidentin des Bundestags (links), und Sylvia Lehmann, Bundestagskandidatin (rechts), besuchten die ASB-Werkstatt für Menschen mit Behinderungen in Zeesen.

Im Berufsbildungsbereich zeigte Leiterin Diana Schumann (rechts), welche Tätigkeiten hier ausgeführt werden.

Michael Braukmann, Geschäftsführer des ASB Mittel-Brandenburg (Mitte), und Inga Brunko, Leiterin Begleitender Dienst (links), erklärten den Besuchern die Aufgaben in der Werkstatt, hier z.B. in der eigenen Wäscherei.

Ulla Schmidt und Sylvia Lehmann probierten die Aufgaben der Mitarbeiter mit Behinderung selbst aus, um sich einen Überblick über die Tätigkeitsfelder zu verschaffen.

Direkte Gespräche mit einzelnen Mitarbeitern gaben den Besuchern ein genaueres Bild über die Arbeitsabläufe.

Der Einladung der Bundestagskandidatin Sylvia Lehmann (SPD Brandenburg) folgend, besuchten Ulla Schmidt (SPD), Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags und Gesundheitsministerin a. D., sowie Vertreter der LIGA der Freien Wohlfahrtspflege der Landkreise Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming und Vertreter des Sozialamtes des Landkreises Dahme-Spreewald, der Kontakt- und Beratungsstellen für psychisch Kranke aus Lübben und Königs Wusterhausen sowie des Familienentlastenden Dienstes der Lebenshilfe heute die ASB-Werkstatt für Menschen mit Behinderungen (WfbM) in Zeesen

Neben der Werkstattbesichtigung stand eine Gesprächsrunde zur Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) mit Ulla Schmidt auf dem Programm.

Im Rahmen der Werksbesichtigung konnten sich die Gäste einen umfassenden Überblick über die einzelnen Beschäftigungsbereiche und das Arbeitsleben in der ASB-Werkstatt für Menschen mit Behinderungen machen. Ulla Schmidt und Sylvia Lehmann kamen dabei ins Gespräch mit den einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Werkstatt, ließen sich die durchzuführenden Aufgaben zeigen und fassten selbst mit an. 

Im Anschluss folgte ein reger Austausch zwischen den Besuchern und der Geschäftsleitung des ASB Mittel-Brandenburg sowie den Mitarbeiterinnen der ASB-Behindertenhilfe zum Bundesteilhabegesetz.